MZDW 13: Mobile Werbung ist weiter auf dem Vormarsch

MZDW 13: Mobile Werbung ist weiter auf dem Vormarsch
2. April 2014 Timo

bam_dmzdw_132014_pic

MZDW 13-2014 als PDF zum Download

Spätestens seit dem ersten Quiz in der erfolgreichen Quizduell-App oder dem Öffnen vieler weiterer kostenlos heruntergeladener Apps der Kategorie „Freemium“ sollte jeder wissen: Werbung ist auf Smartphone, Tablet & Co. angekommen. Dasselbe gilt für die Social Media-Bereiche wie Facebook oder Youtube, auch hier nehmen Werbeeinblendungen auf den mobilen Devices enorm zu. Nicht ohne Grund kann sich Mobile Advertising seit Monaten über mehrstellige Wachstumsraten erfreuen, taucht hier und dort auf, ob statisch, animiert oder als Rich Media-Ad. Verglichen mit den weiteren Medienkanälen hinkt der mobile Werbemarkt zwar noch hinterher, aber das dürfte nicht mehr allzu lange der Fall sein.

Mobile Werbung wächst in Deutschland zweistellig

Der internationale Marktforscher Nielsen präsentierte jetzt Zahlen für den Deutschen Werbemarkt im Bereich Above-the-line-Medien mit bemerkenswerten Ergebnissen: Mobile ist analog den weltwirtschaftlichen BRIC-Staaten ein riesiger Wachstumsmarkt. Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum ist der Bereich der mobilen Werbung in den ersten Monaten des Jahres um satte 33 Prozent angewachsen. Allein im Februar 2014 wurden nach Nielsen-Angabe 8 Mio. Euro investiert. Kein anderer Bereich hat auch nur annähernd in demselben prozentualen Umfang zugelegt – aber verständlich, denn in keinem anderen Bereich passieren derzeit so viele Neuerungen. Einzig TV-Werbung mit einem Plus von 6,9 Prozent und Online Werbung mit einem Anstieg um 4,3 Prozent können ebenfalls nennenswerte Gewinne vorweisen. (1)

Google und Facebook – die Big Player in Sachen mobile Werbung

Ein kurzer Blick auf das große Ganze zeigt eine ähnliche Entwicklung. eMarketer rechnen beim weltweiten mobilen Werbemarkt mit einem Wachstum von satten 75 Prozent im Jahr 2014 und damit einem Anstieg auf 31,45 Mrd. US-Dollar. Vor allem Facebook und Google teilen sich dabei einen Großteil des mobilen Werbekuchens. Fast die Hälfte aller Werbeausgaben sollen dabei auf das Werbenetzwerk von Google entfallen. Die Prognosen gehen hier für 2014 von 46,8 Prozent aus. Facebook holt jedoch kräftig auf und soll laut eMarketer in diesem Jahr bereits 21,7 Prozent des mobilen Werbekuchens erhalten. (2) Wenn wir uns zurückerinnern, an die Anfänge des Internets müssten fast Erinnerungen wach werden. Schon damals schoss Online- Werbung kurz nach der Kommerzialisierung in die Höhe und ist heute ein fester Bestandteil so ziemlich jeder Marketingkampagne. Die derzeitigen Tendenzen legen für die mobile Werbung via Smartphone, Tablet & Co. eine ähnliche Entwicklung nahe.

Mobile Werbung – grenzenlos effektiv, grenzenlos viele Möglichkeiten

Marketer scheinen langsam zu erkennen, wie wertvoll die mobilen Devices sein können, um ihre Zielgruppen zu erreichen. Nicht nur in Sachen Effektivität ist mobile Werbung verglichen mit anderen Medien bemerkenswert, sondern auch die technischen Möglichkeiten erlauben viele Spielereien, die schnell Spaß machen. Mit den Touchscreen-Displays ist der Hauch Interaktivität schon beinahe garantiert, den es heute braucht – aber nur, solange die Grenzen der Standard-Werbeformen gesprengt werden. Beinahe wöchentlich werden neue Ansätze für mobile Werbung probiert, die um die Aufmerksamkeit der Konsumenten ringen.

Mobile als Fernbedienung im crossmedialen Erlebnis

Aber nicht nur das, auch via Mobile Web und Mobile App lassen sich auch andere Above-the-line-Kanäle intelligent miteinander verknüpfen. Man denke nur daran, wie QR-Codes die Brücke zwischen Out-of-home-Medien und der Landingpage – selbstverständlich mobil optimiert – schaffen. Oder wie über Audio und Video Tagging die Brücke von TV-Spots zum Internet nicht mehr kürzer sein kann. Konsumenten sind heute nicht mehr nur über ein Medium zu erreichen, sondern springen wie selbstverständlich von Technologie zu Technologie. Das crossmediale Erlebnis steht heute im Mittelpunkt der Markenexperience und genau das erfordert crossmediale Kampagnen. Hier setzt Mobile an, das als „Fernbedienung“ zwischen den Kanälen und Schaltzentrale, um Marken über verschiedene Medien hinweg zu erleben.

Mobile Werbung: gewusst wie

Mobile Werbung ist in aller Munde; mobile Werbung ist auf dem Vormarsch; mobile Werbung erfordert jedoch auch eine Menge Expertise. Die Integration in den existierenden Medienmix ist mitunter kein leichtes Unterfangen, vor allem, wenn sich Mobile crossmedial und reibungslos integrieren soll – egal ob über mobile Werbung, im Mobile Web oder als Mobile App. Genau an dieser Stelle helfen wir Ihnen, die perfekte mobile Werbeform für Ihre Marke zu finden und diese erfolgversprechende an den Mann / die Frau zu bringen.

Ausgewählte Ergebnisse für mobile Werbung von Nielsen und eMarketer @ a glance:

 

Nielsen-Ergebnisse zu den deutschen Above-the-line-Medien:

Mediengruppe Februar Teur 2014 Kumuliert Teur 2013 Kumuliert Teur 2014 Kumuliert Anteile In % 2014 <> 2013 +/- in %
Above-the-line-Medien 1.954.558 3.791.576 3.672.259 100,0 3,2
Fachzeitschriften 31.396 64.284 64.626 1,6 -0,5
Fernsehen 912.454 1.652.202 1.545.663 46,7 6,9
Kino 6.868 12.334 13.531 0,4 -8,8
Out of Home 102.249 190.393 190.948 5,2 -0,3
Publikumszeitschriften 232.165 509.786 497.565 11,9 2,5
Radio 115.221 239.932 241.932 5,9 -0,8
Zeitungen 327.792 678.668 695.813 16,8 -2,5
Internet 218.375 427.605 409.871 11,2 4,3
Mobile 8.039 16.371 12.310 0,4 33,0

 
eMarketer-Ergebnisse: Netto-Anteile am weltweiten Markt für mobile Werbung:

Jahr 2012 Jahr 2013 Jahr 2014
Google 52,6%  49.3%  46,8%
Facebook  5,4%  17,5%  21,7%
Twitter  1,5%  2,4%  2,6%
Pandora  2,6%  2,1%  1,7%
YP  2,9%  2,1%  1,6%
Millennial Media  0,8%  0,8%  0,7%
Andere  34,2%  25,8%  24,9%
Mobile Werbeeinnahmen
(gesamt, in Mrd. US-Dollar)
 8,76  17,96 31,45%

Quellen:

(1): http://www.nielsen.com/de/de/insights/top10s/trend-above-the-line-medien.html

(2): http://www.onlinehaendler-news.de/marketing/4776-google-facebook-mobiler-werbemarkt.html