Mobile Website: Usability und Responsive Design im Fokus

Die mobile Revolution

Immer mehr Menschen besitzen mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets. Dementsprechend nutzen immer mehr Menschen auch das Internet mobil. Das Mobile Internet ist in Deutschland auf dem Vormarsch. Nach einer neuesten Studie der Initiative D21 ist in Deutschland im Jahr 2012 die Nutzung mobilen Internets auf 40 Prozent gestiegen. Ein Trend der weiter zunehmen wird. Gerade mit dem wachsenden Ausbaus des neuen Mobilfunkstandards LTE und der flächendeckenden Verfügbarkeit von 3G bzw. UMTS-Netzen wird eine immer bessere Infrastruktur für das Mobile Web geboten. Insbesondere die Möglichkeiten von LTE und die neuen Übertragungsgeschwindigkeiten weit über herkömmlichen DSL-Verträgen treiben diese Entwicklung weiter voran. (1)

Mobile Internet mit 3G und LTE

Auch die Mobilfunkanbieter haben den Trend der zunehmenden Bedeutung mobilen Internets erkannt und erst kürzlich ihre Tarifstrukturen entsprechend angepasst. So bietet beispielsweise O2 seine Haupttarife gestaffelt nach der monatlichen Menge an Datenvolumen für das mobile surfen und nicht mehr nach Freiminuten oder Frei-SMS an. (2) Gleiches gilt für die übrigen Mobilfunkanbieter der Telekom und Vodafone.

Diese Entwicklungen verdeutlichen vor allem eines: Für Marketingtreibende reicht die herkömmliche stationäre Website nicht mehr aus – vielmehr benötigen Unternehmen heute mobile Webseiten. Immer noch werden die Nutzer bei den meisten Unternehmenswebseiten frustriert und treffen auf unleserlich kleine Schriften und überladene Webseiten. Das macht mühsames Zoomen per Touchgesten erforderlich, kostet Zeit und Nerven und führt zu negativen Eindrücken. Diese Webseiten werden in der Konsequenz zukünftig eher gemieden. (3) Die Aufgabe eines jeden Unternehmens ist es, jeden Touchpoint zwischen Kunde und Unternehmen möglichst effizient und kundenorientiert zu gestalten. Damit wird es quasi zur Pflicht neben der stationären Internetseite gleichzeitig eine mobile Webseite bereitzustellen, um die kurzen und dynamischen Nutzungssituationen der Konsumenten beim mobilen Zugriff zu berücksichtigen.

iphone_0

Mobile Websites mit HTML5

Die kleineren Displays, die Bedienung mittels Touchgesten und Mobilfunknetze, die (noch) nicht überall, nicht für jeden und nicht zu jeder Zeit dem technisch möglichen Standard entsprechen, erfordern eine Fokussierung und Priorisierung der Inhalte und eine entsprechend nutzerfreundliche Ausgestaltung. Getreu dem Motto „weniger ist mehr“ sind Inhalte und Funktionen schlanker zu gestalten, um gleichzeitig geringe Ladezeiten zu ermöglichen. Für den Nutzer dürfte es äußerst frustrierend sein, wenn dieser bei einer schnell benötigten Information auf den Ladebalken des Browsers starren und endlose Zeiten warten muss. (4) Dabei könnten die viele Möglichkeiten der mobilen Endgeräte genutzt werden, um dem Nutzer den Besuch der mobilen Website angenehm zu gestalten. So lassen sich Touchgesten berücksichtigen oder Telefonnummern mit einem Click-to-Call interaktiv gestalten. Besonders durch HTML5 lassen sich in diesem Bereich sehr intelligente mobile Webseiten entwickeln, was jedoch entsprechendes Knowhow und Erfahrung einer Mobile Marketing Agentur voraussetzt.

ipad

Responsive Design: Flexibles Layout für alle Screens

Eine wichtiger werdende Lösung im Bereich des nutzerorientierten Webdesigns stellt das Responsive Design dar. Hierbei wird ein flexibles und anpassungsfähiges Layout entwickelt, dass sich an den jeweiligen Bildschirm anpasst und die Inhalte gerätespezifisch darstellt. Im Sinne des One-Web-Gedankens kann damit sowohl beim stationären Online-Auftritt als auch bei der Mobile Website das gleiche „Look-and-Feel“ vermittelt und angepasste Usability erreicht werden. Gemäß dem Begriff Responsive Design „reagiert“ das Webdesign mit der Auslieferung der Inhalte, Funktionen und des Design auf das jeweilige Endgerät und dessen Gerätespezifikationen. Dementsprechend folgt das Responsive Design dem Nutzer und ermöglicht den effizienten und nutzerfreundlichen Zugriff auf die Informationen des Unternehmens. (5)

Die Umsetzung einer mobil optimierten Website bzw. idealerweise einer Responsive Website erfordert – trotz heutiger Tools für Laien – eine überlegte Strategie, das entsprechende Wissen im Umgang mit HTML5 und CSS3 und Erfahrung bei der Entwicklung von Inhalten für mobile Endgeräte. Hierfür lohnt es sich auf die Experten der Mobile Marketing Agentur bam! interactive Marketing GmbH zu vertrauen. Dann kann die zunehmende Nutzung des mobilen Internets zum Vorteil für das Unternehmensimage instrumentalisiert werden und dem Konsumenten jederzeit eine effiziente und benutzerfreundliche Bedienung ermöglicht werden.

Die gezielte Ansprache von Smartphone-Verwendern mit einer Mobile Website im Responsive Design kann auch für Ihren Unternehmenserfolg entscheidend sein.

Quellen:

(1): http://www.heise.de/newsticker/meldung/Studie-Mobile-Internet-Nutzung-legt-in-Deutschland-weiter-zu-1806052.html

http://www.initiatived21.de/presseinformationen/initiative-d21-und-huawei-technologies-stellen-studie-zur-mobilen-internetnutzung-vor

(2): http://www.o2online.de/tarife/smartphone-tarife/a

(3): http://www.presseanzeiger.de/pa/Mobiles-Internet-Lust-statt-Frust-Nur-optimierte-Websites-bieten-563422

(4): http://www.webselling-online.de/specials_42.html

(5): http://www.responsive-webdesign.mobi