Mobile Apps

Mobile Apps von bam! für mehr Spass mit dem Smartphone

Wer sich mit Mobile Marketing beschäftigt, muss sich unvermeidlich auch mit dem Thema Mobile Apps auseinandersetzen. Gerade in den letzten Jahren der noch jungen Geschichte der Apps hat sich um die kleinen Icons auf dem Home-Screen ein wahrer Hype entwickelt. Nicht ohne Grund wurde zuletzt der 50. Milliardste Download einer App aus dem Apple App Store mit Countdown und einem Gewinnergutschein zelebriert. (1) Aber nicht nur der Apple App Store mit seinen circa 900.000 Apps boomt, sondern auch der zweitgrößte Store für Apps, der Google Play Store, liegt mit 48 Milliarden Downloads und circa 800.000 verfügbaren Apps nur knapp dahinter (5/2013). Auf den folgenden Plätzen tummeln sich die App Stores von Blackberry und Windows. Dabei liegen die Anfänge von Apps bereits deutlich vor der Einführung des iPhones 2007.

App Entwicklung: iPhone Apps, iPad Apps und Android Apps für vielfältige Anwendungen

Denn der Begriff App (siehe auch Was ist eine App?) kommt aus dem Englischen („application“) und bedeutet so viel wie Anwendung, womit bereits einfache Anwendungen wie Kalender- oder Wecker-Funktionen als Vorläufer der heutigen Apps gesehen werden können. Besonders durch die Entwicklung von Java für Mobiltelefone wurden jedoch gänzlich neue Möglichkeiten eröffnet, Anwendungen unabhängig vom Betriebssystem zu entwickeln und nachträglich auf das Mobiltelefon zu installieren werden. Damit breitete sich die App Entwicklung massiv aus und bekam durch die Lancierung der Betriebssysteme iOS und Android weiteren Auftrieb. (2)

Heutzutage gibt es für jede mögliche Situation eine App. Spiele-, Gesundheits- Lern-, Musik-, Nachrichten-Apps und vieles mehr stehen jederzeit zum Download bereit. Dabei gehören vielfach Spiele-, Nachrichten- und Social Media-Apps zu den beliebtesten Apps. Zwischen iPhone Apps, iPad Apps und Android Apps gibt es nur marginale Unterschiede. (3)

Mobile App versus Mobile Website

Vor dem Hintergrund, der großen Bedeutung der Apps entwickeln immer mehr Unternehmen eigene Apps, um von der Beliebtheit der Mobile Apps zu profitieren und ein fortschrittliches Image zu kommunizieren. Die Vorteile einer Mobile App verglichen mit einer Mobile Website liegen in der größeren Funktionalität, der einfacheren Bedienbarkeit und dem Spaßfaktor, denn mit einer App ist der Zugriff auf sämtliche Hardware Komponenten des mobilen Endgeräts problemlos möglich. (4) Auch die Konsumenten nutzen lieber eine Mobile App als eine Mobile Website aus Gründen der höheren Schnelligkeit, der besseren Convenience und der höheren Usability. (5)

mobile_apps_4

 

Von der App Programmierung bis zur App Vermarktung

Allerdings ist die App Entwicklung und App Programmierung trotz einfacher „do-it-yourself“-Tools kein leichtes Unterfangen und erfordert die Expertise erfahrener App Entwickler. Mit der Entscheidung für eine Unternehmens-App eröffnen sich weitere Fragen nach den Betriebssystemen, auf der die App laufen soll. Ob iPhone App, iPad App oder Android App, die Menge möglicher Endgeräte ist lang und erfordert eine frühzeitige Festlegung nach Betriebssystem und Gerätekompatibilität, um die App Entwicklung zielgruppenspezifisch auszurichten. Zudem unterscheidet sich die App Entwicklung und Programmierung zwischen iOS und Android, sowohl hinsichtlich der App Entwicklung und der anschließenden App Programmierung deutlich.

Vor der App Programmierung gilt es zunächst, die Zielgruppe, die Nutzungssituationen und –Kontexte und den Wettbewerb genauestens zu analysieren. Anschließend kann ein klarer USP (Unique Selling Proposition) der App für die Zielgruppe ausgearbeitet und Inhalte und Funktionen sinnvoll zusammengestellt werden. Mit diesen strategischen Vorarbeiten kann die App Entwicklung beginnen und ein CI-konformes App Konzept mit einem ansprechenden User Interface entwickelt werden. Dabei gilt es permanent, die Zielgruppenbedürfnisse und Use Cases zu berücksichtigen und relevanten Content bereit zu stellen. (6) Nach der App Konzeption und Programmierung ist gleichermaßen ein ausreichendes Testing der App erfolgsentscheidend. Negative App Bewertungen aufgrund von Fehlern und Bugs können sich negativ auf das Unternehmensimage auswirken und sollten daher auf ein Minimum reduziert werden. Entlang des gesamten Entwicklungsprozesses der App sollte frühzeitig auf das Knowhow und die Erfahrung von Experten zurückgegriffen werden.

mobile_apps_0

Mit der fertigen Programmierung und dem Testing ist die App Entwicklung jedoch noch nicht beendet. Zur App Entwicklung hören gleichermaßen ein aussagekräftiges App-Icon einschließlich Titel und ein prägnanter Beschreibungstext für den App Store. Damit nicht genug, gilt es besonders bei Unternehmens-Apps eine entsprechende Vermarktung-Strategie für die App zu entwickeln. Die App Programmierung ist nur die Hälfte wert, wenn die App niemand finden kann. Hier können die Experten der bam! interactive marketing GmbH den notwendigen Support leisten, um nicht nur irgendeine App zu entwickeln, sondern die App Entwicklung zum Erfolg zu machen.

Von der App Entwicklung bis zur App-Vermarktung erhalten Sie bei uns alles aus einer Hand.

Quellen:

(1): http://mobile-studien.de/marktuebersicht-app-stores/
(2): http://digitaljournal.zib21.com/die-geschichte-der-apps-und- der-konkurrenzkampf-zwischen-apple-und-google/499101/
(3): http://de.statista.com/statistik/daten/studie/249448/umfrage/ipad-apps-mit-den-meisten-downloads-in-deutschland/
http://de.statista.com/statistik/daten/studie /249443/umfrage/android-apps-mit-den-meisten-downloads-in-deutschland/
http://de.statista.com/statistik/daten/ studie/249447/umfrage/iphone-apps-mit-den-meisten-downloads-in-deutschland/
(4): http://applosive.de/apps-vs-mobile-websites-infografik/
(5): http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2013-03/26277061-mobile-apps-versus-mobile-websites-095.htm
(6): http://www.gruenderlexikon.de/magazin/die-vier-schritte-zur-erfolgreichen-app-mit-wow-effekt