Marketing-Clou mit künstlicher Intelligenz: Marketing mit Alexa, Google-Home und Co. Teil2

Marketing-Clou mit künstlicher Intelligenz: Marketing mit Alexa, Google-Home und Co. Teil2
26. Mai 2017 Team bam!

Bereits im letzten Monat haben wir der Einführung von Amazons Alexa einen ganzen Blogbeitrag gewidmet und schon jetzt bringt Alexa die Marketingwelt ganz schön durcheinander.

Auch Microsoft kündigt mit „Invoke“ sprachgesteuerten Assistenten an

Alexa holt die Sprachsteuerung in die Wohnzimmer: Über Mikrofone und sogenannte Skills, die einzeln aktiviert werden können, wird Alexa zur persönlichen Assistentin: Sie kann Pizza bestellen, über das Wetter berichten,  den Status von DPD- und DHL-Paketen durchgeben oder das Fernsehprogramm vorlesen.

Schon bei der Ankündigung durch Amazon war klar: Amazons Sprachassistentin Alexa gehört zu den wichtigsten Mobile-Trends 2017 – auch im Marketing. Inzwischen hat auch Google nachgezogen und mit „Google Home“ ebenfalls gezeigt, wie künstliche Intelligenz im Alltag einzusetzen ist. Microsoft hat nun auf seiner Hausmesse in Seattle angekündigt, im Herbst mit „Invoke“ ebenfalls einen digitalen Assistenten auf den Markt zu bringen.

Google-Home, Alexa und Invoke im Marketing: Erste Unternehmen punkten mit Kampagnen

Die Sprachassistenten sind eine kluge Möglichkeiten für Unternehmen, neben Apps und Webseiten mit ihren Kunden zu kommunizieren. Es gibt nur wenige Entwickler, die diese Skills programmieren können. Kontaktieren Sie uns von bam!, wir helfen Ihnen gerne weiter.
Aber Unternehmen nutzen die Sprachsteuerung nicht nur, um den Service für Kunden zu verbessern, sondern auch im Direktmarketing.

Burger King nimmt mit Direktmarketing Google-Home auf den Arm

Denn der Sprachcomputer reagiert nicht nur auf die Stimme seiner Besitzer, sondern auch auf digitale Ansagen. Im Burger King-Spot fragt der Burger King-Mitarbeiter „OK Google, what ist he Whooper Burger“  und aktiviert damit die Sprachsteuerung in diversen amerikanischen Haushalten: Google Home reagiert auf die Werbeansage und trägt anschließend den Wikipedia-Eintrag zum Whooper-Burger vor.
Während Google versucht, blitzschnell Abhilfe zu schaffen  und die Stimme des Mitarbeiters für die Sprachsteuerung deaktiviert, wird das Video im Netz millionenfach geklickt.  Damit landet Burger King einen Marketingvolltreffer.

Tausendfache Amazonbestellung durch Nachrichtenshow

Eine ähnliche Kettenreaktion löst der Nachrichtensprecher einer Morning Show im amerikanischen Fernsehen aus, als er über die Sprachsteuerung berichtet und schwärmt „I love that little girl saying Alexa ordered me a dollhouse“  und über die mithörende Sprachsteuerung in unterschiedlichen Haushalten ungewollt eine Puppe bestellte.

Nach Marketinggags kommt jetzt gezielte Werbeplatzierung: Spnsored Messages mit Alexa

Nach unterschiedlichen Marketinggags, die durch die Sprachsteuerung hervorgerufen wurde, möchte ein Anbieter von Analyse-Software im Bereich der Sprachsteuerung, Unternehmen ermöglichen bald ganz gezielt Werbemitteilungen in Alexa platzieren zu können. Alexa liest dann innerhalb von Skills programmierte Werbebotschaften unaufgefordert vor.

Amazon selbst sieht bisher keine Möglichkeit vor, über Alexa Werbung einzubinden. Der Anbieter allerdings möchte Werbebotschaften in Skills verankern, um so Skill-Entwicklern zu helfen, ihre Arbeit zu finanzieren: Denn alle Skills sind bisher kostenlos bei Amazon Echo nutzbar.

Ob durch die Sponsored Messages Skill-Nutzer aber nicht eher verschreckt werden, ist eine wesentliche Frage dieses Vorgehens. Sind Skills doch viel eher als Serviceinstrument für Nutzer gedacht. Möchten Sie bei der Anwendung Ihrer Skills von Werbeansagen gestört werden?

Digitale Assistenten werden Kaufverhalten und Service verändern
Ihre Skillentwicklung in Deutschland

Dass digitale Assistenten das Kaufverhalten der User und die Serviceanforderungen verändern werden, liegt auf der Hand und ist für digitales Marketing eine echte Chance. Wie Sie als Unternehmen diese Chance nutzen können, ohne dabei den Kunden mit Werbeansagen zu stören, dabei helfen wir Ihnen gerne.

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*