Marktforschung mit Google Analytics: Google Analytics für Unternehmen

Marktforschung mit Google Analytics: Google Analytics für Unternehmen
21. September 2017 Team bam!

Erst neulich saßen wir als bam! Digitale Interaktion-Experten in einem Kundengespräch mit einer Firma und tauschten uns über unterschiedliche Online Marketing-Strategien aus. Wir fragten, ob der Kunde eigentlich weiß, welche Zielgruppe er aktuell mit seiner Webseite erreicht. Der Kunde erklärte uns daraufhin: „Wir erheben keine Nutzerdaten, das möchten wir aus Datenschutzgründen nicht.“ Eine Aussage, die heute zwar ehrenwert ist, im Endeffekt aber enorme Chancen nimmt. Egal, ob Sie sich Ihre Nutzerdaten anschauen oder nicht, sie sind längst erfasst, sie gibt es schon. Google speichert Ihren Nutzerfluss. An Ihnen liegt es nur, diese Daten für Sie sichtbar zu machen. Nutzen Sie Potenziale und erforschen Sie Ihre Nutzereigenschaften.

Das ist Google Analytics
Google Analytics ist ein kostenloses Tool der Firma Google, das das Besucherverhalten auf Ihrer Website detailreich analysiert. Alles, was Sie benötigen, um das Tool zu verwenden, ist ein ebenso kostenfreies Google-Konto und einen Code, den Sie über Analytics generieren und auf Ihrer Webseite einpflegen. Zukünftig macht Google in Ihrem persönlichen Account sichtbar, welche Nutzer sich auf Ihrer Internetseite wie bewegen.

Diese Werte erfasst Google Analytics

Dabei erfasst das Google-Tool ganz unterschiedliche Kennzahlen. Sie erfahren, wie lange ein Nutzer auf Ihrer Seite verbringt, welche Wege er nimmt und welche Seite am häufigsten angeklickt oder sogar als Erstseite genutzt wird. Sie können auch sehen, ob ein Nutzer wiederkehrt oder ob Sie viele Nutzer haben, die nur einmal Ihre Seite besuchen.

Woher kommt Ihre Online-Zielgruppe? 

Sie erfahren, wie alt Ihre User, ob die meisten männlich oder weiblich sind oder auch, aus welchen Ländern und Städten sie auf Ihre Internetseite klicken. Sie können sehen, für welche Themen sich Ihre Nutzer sonst noch interessieren: Surfen sie oft auf Modeseiten, lesen Sie Beiträge zu Politik und Wirtschaft oder sind sie sportbegeistert.

Wie gelangt ein Nutzer auf Ihre Seite? 

Auch technische Daten legt Google offen: Wie gelangt ein Nutzer auf Ihre Seite? Kommt er über eine direkte Googlesuche, hat er Ihren Link auf einer anderen Seite entdeckt oder kommt er über die sozialen Netzwerke. Sie können auch sehen, welchen Browser er für das Surfen nutzt und ob die meisten User mit dem Smartphone zu Ihnen gelangen oder über ein Tablet oder einen PC sich durch das Internet klicken.

Nach der Nutzeranalyse mit Google Analytics: So gehen Sie als Unternehmen mit den Daten um

 Für Sie als Unternehmen gibt es zahlreiche Wege, mit den Google Analytics-Werten zu arbeiten.

Die wichtigste Frage lautet eigentlich: Kennen Sie Ihre Nutzer und haben Sie Ihre Online-Marketing-Strategie auf die richtige Zielgruppe ausgerichtet? Gelangen größtenteils Frauen auf Ihre Seite, hat es keinen Sinn, mit stereotypischen, männlichen Kennzeichen zu arbeiten. Möchten Sie ein junges Publikum ansprechen, sehen aber in der Statistik, dass Ihre Seite von älteren Usern besucht wird, sollten sie über die Inhalte und die Platzierung Ihrer Website nachdenken. Investieren Sie in Social Media, generieren aber fast keine Klickzahlen über den Kanal, wissen Sie, dass hier etwas schief läuft. Dachten Sie, dass eigentlich die Unterseite mit dem neuen Produkt am attraktivsten und klicksichersten ist, und sehen jetzt, dass die alten Produkte auf den Unterseiten deutlich erfolgreicher geklickt werden, sollten Sie sich über Ihre Schwerpunkte noch einmal neue Gedanken machen.

Zielgruppenanalyse und Zielgruppendefinition ist notwendig für die Content-Strategie

Eine Zielgruppenanalyse und die anschließende Zielgruppendefinition legen den Grundstein für Ihre Content-Strategie. Erst wenn Sie wissen, wie Ihr Nutzer tickt, wissen Sie, wie Sie mit Inhalten auf Ihrer Seite arbeiten sollten.

Datenschutz bei Google Analytics

Natürlich spielt der Datenschutz – und das wusste auch unser Kunde – dennoch eine Rolle. Über einen zusätzlichen Code lassen sich die IP-Adressen Ihrer Nutzer verschlüsseln, außerdem sollten Sie unbedingt eine entsprechende Datenschutzerklärung auf Ihrer Internetseite einbinden.

Bam! Service: Automatisierte Berichte und ausführliche Analyse

Sie haben einen Eindruck davon bekommen, welche Möglichkeiten Sie mit Google Analytics nutzen können. Unser Blog zeigt nur einen kleinen Einblick in ein sehr großes Arbeitsfeld, das Google Analytics öffnet. Die Daten auszuwerten, richtig zu deuten und im Anschluss auch erfolgreich mit ihnen zu arbeiten, ist zeitaufwendig und benötigt Erfahrungswerte und Fachwissen. Das Arbeiten mit Berichten rund um Endgerät-Typen, Hersteller, Verweildauer, Absprungrate und Ladezeit sollte immer in Verbindung mit Web und App erfolgen.

Sie benötigen noch Unterstützung beim Umgang mit Google Analytics oder möchten das Tool fachgerecht auf Ihrer Seite einbinden? Sie möchten die Experten von Bam! in Anspruch nehmen und zukünftig automatisierte Berichte und Tipps zukommen lassen? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*