Service: Roaming im Ausland – Darauf sollten Sie bei Ihrem Urlaub achten

Service: Roaming im Ausland – Darauf sollten Sie bei Ihrem Urlaub achten
4. Juli 2017 Team bam!
Roaming-im-Ausland

Die Sommerferien stehen vor der Türe und damit verwandelt sich das Smartphone für viele vom Arbeitsgerät zum nützlichen Helfer während des Urlaubs. Mal eben mit dem Smartphone nach dem leckersten Restaurant in der Nähe zu suchen, den Kartenservice für den Fußweg zum nächsten Strand zu nutzen, bei Instagram Videos und Bilder aus der Ferienanlage zu posten, die Großmutter von der Strandliege aus anzurufen oder den Zuhausegebliebenen die neusten Urlaubsbilder zu schicken: All das kann unter Umständen teuer werden.

Mobile Daten im Ausland & Telefonieren im Urlaub: Vorsicht ist geboten – auch bei EU-Ländern

Ab dem 15. Juni gilt innerhalb der EU eine neue Regulierung für das Datenroaming über das Smartphone: Wer in EU-Länder verreist zahlt beim Telefonieren und auch bei der Nutzung der mobilen Daten die gleichen Gebühren wie im Heimtarif. In der Praxis klingt das einfach, in der Umsetzung gibt es allerdings Kostenfallen, denn der EU-Tarif muss unter Umständen beim Anbieter aktiviert werden, auch dürfen Anbieter im Kleingedruckten Roaming und Telefonate einschränken. Der Verbraucherschutz rät, vor Ihrem Urlaub, mit Ihren Anbieter zu sprechen: Deckt Ihr Tarif das unbegrenzte Nutzen Ihres Handys im Urlaub ab? Wie hoch sind Roaming Gebühren im Ausland nach Überschreitung der Kapazität? Der neuen EU-Verordnung haben sich übrigens auch einige Nicht-EU-Länder angeschlossen: Auch in Island, Norwegen und Liechtenstein kann zum Heimtarif gesurft und telefoniert werden.

Datenroaming in Nicht-EU-Ländern: Lokale Anbieter bieten oft kostengünstige Alternativen

Für alle Urlauber, die sich außerhalb der EU orientieren, bleibt Datenroaming im Ausland und Telefonieren im Ausland teuer. Hier lohnt es sich oft, vorab unterschiedliche Anbieter im Urlaubsland zu checken: Günstige SIM-Karten mit lokalen Tarifen ermöglichen kostengünstiges Datenroaming. In Zeiten von Whats App-Call, der Callfunktion im Messenger oder Facetime reicht gutes Internet oft aus, um auch telefonisch mit den Lieben Zuhause Kontakt zu halten.
Aber auch hier sollten Urlauber gut hinschauen: Nicht jede Simkarte ist in jedem Smartphone nutzbar. In der Türkei zum Beispiel kann eine türkische Simkarte nur wenige Tage in einem ausländischen Geräte genutzt werden. Informieren Sie sich unbedingt vorab.
Soweit nicht anders vertraglich festgehalten, müssen auch deutsche Anbieter ihre Kunden übrigens darüber informieren, falls die automatische Kostengrenze von 60 Euro durch die Nutzung von Internet im Ausland mit dem Smartphone oder Telefonieren im Ausland erreicht ist.

Ausnahme: Internet auf der Kreuzfahrt
Wenn Sie im nächsten Urlaub eine Kreuzfahrt machen möchten, sollten Sie sich ebenfalls vorab besonders informieren, denn hier können Ihnen trotz einer Fahrt durch die EU hohe Kosten entstehen. Für eingerichtete Bord-Funknetze gilt die neue EU-Verordnung zum Datenroaming nämlich nicht. Anrufe ins Heimatlanden können unter Umständen bis zu 10 Euro in der Minute kosten. Bei Betreten des Kreuzfahrtschiffes lohnt es sich deshalb, die automatische Netzwahl des Telefons auszustellen, sodass sich Ihr Smartphone nicht unbemerkt in das teure Boardnetz einwählt.

WLAN im Urlaub: So schützen Sie Ihre Daten

Beliebte Reiseländer verfügen oft über viele freie WLAN-Spots: Restaurants und Cafés werben damit, zum Kaffee oder dem Abendessen ein gutes Netz nutzen zu können. Die Verschlüsselung der WLAN-Netze ist allerdings meist nicht gegeben, sodass jeder mitlesen kann, auf welchen Seiten Sie über das WLAN surfen. Ob mit dem Smartphone, dem Laptop oder dem Tablet: Es bietet sich an. WLAN Netze im Ausland über eine private, gesicherte Verbindung, ein Virtuelles Privates Netzwerk (VPN), zu nutzen. Es gibt kostenfreie VPN-Anbieter, kostenpflichtige sind meistens schneller und haben keine Übertragungsgrenze. Auch hier können Sie sich vorher bei Ihrem Mobilfunkanbieter erkundigen: Die Telekom bietet zum Beispiel den VPN-Service an.

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*