Die mobile Zahl der Woche – 13/2013

Die mobile Zahl der Woche – 13/2013
25. September 2013 bam!interactive

„8 Uhr morgens. Kurz ins Bad, Facebook Posts und E-Mails checken und dann ab zur Arbeit. Frühstück? – Besorge ich mir unterwegs.“ So oder so ähnlich dürfte es mittlerweile vielen Berufstätigen gehen. Die Integrität in den sozialen Netzwerken hat sich zum entscheidenden Element in unserem Alltag entwickelt. Wir posten, liken, kommentieren, folgen Dingen, die uns gefallen: kurz um, wir verbringen einen Teil unseres Lebens dort. Allen voran natürlich Facebook mit rund einer Milliarde (1.000.000.000) Mitgliedern weltweit. Und dank der Monetarisierung von Facebook können Unternehmen von dessen Reichweite profitieren und durch Werbeanzeigen, genannt Facebook Ads, zielgenau Facebook Kampagnen durchführen.

Das 2004 von Marc Zuckerberg gegründete Unternehmen hat eine Plattform geschaffen, auf der sich monatlich 25 Millionen Deutsche mindestens einmal anmelden. (1) Bei 18 Millionen erfolgt die Anmeldung über mobile Endgeräte, Tendenz steigend. Damit ist circa die Hälfte der gesamten deutschen Internetnutzer monatlich mindestens einmal auf Facebook. 65 Prozent der Smartphone-Nutzer greifen über ihr Endgerät darauf zu. Noch stärker dürfte Marketers die tägliche Reichweite des sozialen Netzwerks interessieren: Nach eigenen Angaben der Facebook Inc. sind es hier 19 Millionen Deutsche. 13 Millionen davon greifen über mobile Endgeräte zu. Die Zugriffszahlen speziell für Deutschland hat Facebook erstmals vor der dmexco in der vergangenen Woche veröffentlicht. (2) Facebook ist damit eine riesige Plattform zur Schaltung von Facebook Ads – insbesondere als Instrument im Mobile Advertising.

Der Bereich der mobilen Werbeformen auf Facebook macht mittlerweile fast 40 Prozent des gesamten Umsatzes aus, der sich im zweiten Quartal auf 1,8 Milliarden US-Dollar belief. Beeindruckend, wenn man bedenkt, dass gerade erst vor einem Jahr mit mobilen Werbeformaten begonnen wurde. (3) Die Möglichkeiten reichen hier von konkreten Werbeanzeigen in Form von Facebook Ads oder Sponsored Stories. Letztere erscheinen im Newsfeed der Nutzer, wenn Freunde oder Bekannte damit interagieren, ein Produkt liken oder kommentieren. Allerdings können Unternehmen auch hier gegen Bezahlung die Sichtbarkeit dieser Sponsored Stories erhöhen. Mit den kürzlich veröffentlichten neuen Nutzungsregeln können diese rechtlich legitimiert mit Namen und Foto der likenden bzw. kommentierenden Person versehen werden und mischen sich unauffällig in den herkömmlichen Newsfeed. (4)

Die Möglichkeit für Mobile Advertising sind damit über Facebook sehr zahlreich: über „Page Post Text Ads“ mit reinen Textbotschaften, mit Fotos oder Videos. Weitere Formen sind „Page Post Link Ads“ mit Verlinkungen zu mobilen Microsites, „Question Ads“, „Event Ads“ oder „Offer Ads“. Letztgenannte lassen sich besonders über mobile Geräte direkt für ortsbezogene mobile Angebote und Coupons nutzen. Eine weitere Möglichkeit von Mobile Ads via Facebook sind „Mobile App Install Ads“, die im Newsfeed direkt den Download der Mobile App initiieren und bei der App Vermarktung schnell zu einer hohen Reichweite führen können. Alle genannten Werbeformen lassen sich mit Sponsored Stories kombinieren und so weiter pushen. (5) Neuerdings testet Facebook zudem selbststartende Video Ads im Newsfeed – vorerst nur in den USA. Diese sollen zwar selbstständig starten, jedoch ohne Ton und nur im Sichtbereich der Nutzer, sodass die Penetration dieser nicht zu groß sein dürfte. (6) Ein Start in Deutschland könnte nur eine Frage der Zeit sein, da Mobile Video grundsätzlich stark an Bedeutung gewinnt – ein Video sagt eben mehr als Tausend Bilder.

Ein weiterer Vorteil des sozialen Netzwerks Facebook als Werbemedium: die vielen Nutzerdaten, die ein genaues Targeting möglich machen. Die Targeting-Optionen umfassen hier neben demografischen Daten wie Alter und Geschlecht sehr spezifische (psychografische) Kriterien wie die persönlichen Interessen. (7) Damit lässt sich jede Form der Facebook Ads zielgerichtet auf bestimmte Zielgruppen zuschneiden, um aus den 13 Millionen täglich mobilen Nutzern, die richtigen zu selektieren. Das soziale Netzwerk verfügt also nicht nur über eine unglaublich große Reichweite, sondern auch über viele Werbeformen und Targeting-Möglichkeiten. Diese drei Faktoren zeigen, dass Facebook-Marketing Bestandteil jeder Kampagne sein und besonders im Mobile Advertising-Mix eine grundlegende Rolle spielen sollte.

Facebook-Reichweite @ a glance:
‣ Facebook Reichweite pro Monat:
‣ Insgesamt: über 25 Millionen Personen (ca. 50% der Internetnutzer)
‣ Mobil: über 18 Millionen Personen (ca. 65% aller Smartphone-Nutzer)
‣ Facebook Reichweite pro Tag:
‣ Insgesamt: über 19 Millionen Personen (entspricht ungefähr der Gesamtreichweite der drei größten deutschen Tageszeitungen)
‣ Mobil: über 13 Millionen Personen (mehr als die Zuschauer des DFB-Pokalfinals 2013)

Quellen:

(1): Die Geschichte von Facebook als Chronik

(2): Reichweite auf Facebook in Deutschland

(3): Umsatzzahlen der Facebook Inc. im 2.Quartal 2013

(4): Neue Spielregeln für Sponsored Stories

(5): Werbeformen auf Facebook

(6): Automatische Facebook Video Ads

(7): Zielgruppenoptionen bei Facebook„8 Uhr morgens. Kurz ins Bad, Facebook Posts und E-Mails checken und dann ab zur Arbeit. Frühstück? – Besorge ich mir unterwegs.“ So oder so ähnlich dürfte es mittlerweile vielen Berufstätigen gehen. Die Integrität in den sozialen Netzwerken hat sich zum entscheidenden Element in unserem Alltag entwickelt. Wir posten, liken, kommentieren, folgen Dingen, die uns gefallen: kurz um, wir verbringen einen Teil unseres Lebens dort. Allen voran natürlich Facebook mit rund einer Milliarde (1.000.000.000) Mitgliedern weltweit. Und dank der Monetarisierung von Facebook können Unternehmen von dessen Reichweite profitieren und durch Werbeanzeigen, genannt Facebook Ads, zielgenau Facebook Kampagnen durchführen.

Das 2004 von Marc Zuckerberg gegründete Unternehmen hat eine Plattform geschaffen, auf der sich monatlich 25 Millionen Deutsche mindestens einmal anmelden. (1) Bei 18 Millionen erfolgt die Anmeldung über mobile Endgeräte, Tendenz steigend. Damit ist circa die Hälfte der gesamten deutschen Internetnutzer monatlich mindestens einmal auf Facebook. 65 Prozent der Smartphone-Nutzer greifen über ihr Endgerät darauf zu. Noch stärker dürfte Marketers die tägliche Reichweite des sozialen Netzwerks interessieren: Nach eigenen Angaben der Facebook Inc. sind es hier 19 Millionen Deutsche. 13 Millionen davon greifen über mobile Endgeräte zu. Die Zugriffszahlen speziell für Deutschland hat Facebook erstmals vor der dmexco in der vergangenen Woche veröffentlicht. (2) Facebook ist damit eine riesige Plattform zur Schaltung von Facebook Ads – insbesondere als Instrument im Mobile Advertising.

Der Bereich der mobilen Werbeformen auf Facebook macht mittlerweile fast 40 Prozent des gesamten Umsatzes aus, der sich im zweiten Quartal auf 1,8 Milliarden US-Dollar belief. Beeindruckend, wenn man bedenkt, dass gerade erst vor einem Jahr mit mobilen Werbeformaten begonnen wurde. (3) Die Möglichkeiten reichen hier von konkreten Werbeanzeigen in Form von Facebook Ads oder Sponsored Stories. Letztere erscheinen im Newsfeed der Nutzer, wenn Freunde oder Bekannte damit interagieren, ein Produkt liken oder kommentieren. Allerdings können Unternehmen auch hier gegen Bezahlung die Sichtbarkeit dieser Sponsored Stories erhöhen. Mit den kürzlich veröffentlichten neuen Nutzungsregeln können diese rechtlich legitimiert mit Namen und Foto der likenden bzw. kommentierenden Person versehen werden und mischen sich unauffällig in den herkömmlichen Newsfeed. (4)

Die Möglichkeit für Mobile Advertising sind damit über Facebook sehr zahlreich: über „Page Post Text Ads“ mit reinen Textbotschaften, mit Fotos oder Videos. Weitere Formen sind „Page Post Link Ads“ mit Verlinkungen zu mobilen Microsites, „Question Ads“, „Event Ads“ oder „Offer Ads“. Letztgenannte lassen sich besonders über mobile Geräte direkt für ortsbezogene mobile Angebote und Coupons nutzen. Eine weitere Möglichkeit von Mobile Ads via Facebook sind „Mobile App Install Ads“, die im Newsfeed direkt den Download der Mobile App initiieren und bei der App Vermarktung schnell zu einer hohen Reichweite führen können. Alle genannten Werbeformen lassen sich mit Sponsored Stories kombinieren und so weiter pushen. (5) Neuerdings testet Facebook zudem selbststartende Video Ads im Newsfeed – vorerst nur in den USA. Diese sollen zwar selbstständig starten, jedoch ohne Ton und nur im Sichtbereich der Nutzer, sodass die Penetration dieser nicht zu groß sein dürfte. (6) Ein Start in Deutschland könnte nur eine Frage der Zeit sein, da Mobile Video grundsätzlich stark an Bedeutung gewinnt – ein Video sagt eben mehr als Tausend Bilder.

Ein weiterer Vorteil des sozialen Netzwerks Facebook als Werbemedium: die vielen Nutzerdaten, die ein genaues Targeting möglich machen. Die Targeting-Optionen umfassen hier neben demografischen Daten wie Alter und Geschlecht sehr spezifische (psychografische) Kriterien wie die persönlichen Interessen. (7) Damit lässt sich jede Form der Facebook Ads zielgerichtet auf bestimmte Zielgruppen zuschneiden, um aus den 13 Millionen täglich mobilen Nutzern, die richtigen zu selektieren. Das soziale Netzwerk verfügt also nicht nur über eine unglaublich große Reichweite, sondern auch über viele Werbeformen und Targeting-Möglichkeiten. Diese drei Faktoren zeigen, dass Facebook-Marketing Bestandteil jeder Kampagne sein und besonders im Mobile Advertising-Mix eine grundlegende Rolle spielen sollte.

Facebook-Reichweite @ a glance:
‣ Facebook Reichweite pro Monat:
‣ Insgesamt: über 25 Millionen Personen (ca. 50% der Internetnutzer)
‣ Mobil: über 18 Millionen Personen (ca. 65% aller Smartphone-Nutzer)
‣ Facebook Reichweite pro Tag:
‣ Insgesamt: über 19 Millionen Personen (entspricht ungefähr der Gesamtreichweite der drei größten deutschen Tageszeitungen)
‣ Mobil: über 13 Millionen Personen (mehr als die Zuschauer des DFB-Pokalfinals 2013)

Quellen:

(1): Die Geschichte von Facebook als Chronik

(2): Reichweite auf Facebook in Deutschland

(3): Umsatzzahlen der Facebook Inc. im 2.Quartal 2013

(4): Neue Spielregeln für Sponsored Stories

(5): Werbeformen auf Facebook

(6): Automatische Facebook Video Ads

(7): Zielgruppenoptionen bei Facebook