A QUIET PLACE – Absolute Stille als ultimative Ad-Herausforderung

A QUIET PLACE – Absolute Stille als ultimative Ad-Herausforderung
5. April 2018 Mustafa Mussa
Unser Ad zu A Quiet Place

Kinostart des Horrorthrillers- A Quiet Place läuft in Deutschland an

Am 12. April 2018 ist es soweit. Der Paramount-Horrorthriller A Quiet Place startet in den deutschen Kinos. Wir durften ein Ad zum außergewöhnlichen Schocker bauen, der seinem Namen gerecht wird und ganz auf Stille und Intimität setzt. Dies wird durch clevere auditive Kniffe geschickt gebrochen. Dabei gelingt es Regisseur John Krasinski, den Zuschauer in eine Beziehung mit den Hauptakteuren zu bringen, obwohl es im Film kaum gesprochene Dialoge gibt. Eure Aufmerksamkeit wird von A Quiet Place gefesselt.

Da A Quiet Place kein klassischer Genrefilm ist, wird er nicht nur bei Horror-Fans für Begeisterung sorgen. Wir warten voller Spannung auf den Release. Um die Wartezeit zu verkürzen, wollen wir Euch unsere Arbeit näherbringen und ein bisschen erzählen, wie unser Ad entstanden ist.

Unser Ad- Detailarbeit unter besonderen Voraussetzungen

Es handelt sich um ein relativ aufwendiges Trigger Ad, dessen Basis der offizielle Trailer zum Film ist. Wir haben bereits mehrere Trigger Ads gebaut, so etwa für Star Wars im vergangenen Jahr oder für den megaerfolgreichen Black Panther. Im Grunde unterscheidet sich die Herangehensweise nicht grundlegend. A Quiet Place war durch die absolute Stille in weiten Teilen des Films und viele lautlose Sequenzen eine besondere Herausforderung.

Zunächst wird der Trailer analysiert und nach markanten Schlüsselszenen durchforstet. Die Arbeit an dem Ad ist Detailarbeit, der Trailer oft nur 30 Sekunden lang, aber eine intensive Auseinandersetzung mit dem Film, der Idee dahinter, dem Regisseur und der Musik ist die Voraussetzung für das Treffen des richtigen Tons, die Auswahl der passenden Effekte und das perfekte Timing. Wenn man einen Ansatzpunkt gefunden hat, dann beginnt die kompositorische Arbeit. Sich in den Film einfühlen, die Stimmung aufnehmen, sich dem Rhythmus des Films anpassen, die geeigneten Sekunden auswählen, Effekte gezielt einsetzen, um dem User ein fesselndes Entertainmenterlebnis zu liefern.

Hier muss genau auf das richtige Maß geachtet werden, nicht mit zu vielen Effekte überladen, denn dann schaltet der User schnell ab. Im Fall von A Quiet Place, der mit Stille und vielen sehr ruhigen Szenen kommt, haben sich als Leitthemen die Farbe Rot, die flackernde Glühbirne, die rhythmisch an die sich steigernde Filmmusik angepasst in Szene gesetzt wird, sowie die mysteriösen Kratzer an den Wänden herauskristallisiert.

Wenn die virtuosen Designarbeiten abgeschlossen sind, kommen die Entwickler ins Spiel. Sie sorgen für Details, im Fall von A Quiet Place sind es rot pulsierende CTAs, und bauen dem Film eine Kachel, damit er in unserer Kinofinder-App seinen Platz findet.

Challenge accepted- Wir lieben Herausforderungen

Action-Filme, in denen viel passiert, bieten sich für unsere Vorgehensweise natürlich an, denn hier ist es einfach, die richtigen Szenen für einen geschickt platzierten Effekt zu finden. Es sind jedoch die Herausforderungen, die uns reizen und die echte Erfolgserlebnisse versprechen, und so hatten wir beim Erarbeiten des Ad viel Vergnügen. Ihr beim Anschauen hoffentlich auch.